Wald - oder Raubameise ?

Schreiben Sie in diesem Forum Ihre Fragen, Beobachtungen und Berichte zu Waldameisen.

Moderatoren: Gerhard Heller, Buschinger

Antworten
Ulrike Keller
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jun. 2016, 11:40

Wald - oder Raubameise ?

Beitrag von Ulrike Keller »

Auf meinem ca. 10 ar Grundstück (Naturgarten mit 2 großen Weiss Tannen ) leben in der Zwischenzeit 3 Völker, allerdings ohne die typischen Haufen. Eines unter dem Carport, das zweite in meinem Komposthaufen, das dritte 1-2 m vom Haus entfernt.
Sämtliche Wege zum Haus, in das die Tiere noch nicht eingebrochen sind, werden von ihnen mitbenutzt.

Allmählich bin ich etwas genervt.
Im Anhang blattlausmelkende Vertreter der
Grundstücksmitbewohner und ein Bild vom Frühjahr - alter mit Efeu bewachsener Eichenstumpf.

Kurz : HILFE !!!
herzlichen Dank für eine klare Antwort
Ulrike Keller
Ulrike Keller
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jun. 2016, 11:40

Re: Wald - oder Raubameise ?

Beitrag von Ulrike Keller »

Fotos vom Smartphone lassen sich nicht herunterladen und hier integrieren. Bitte Hilfe !
Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Re: Wald - oder Raubameise ?

Beitrag von Buschinger »

Ohne Bilder kann ich's nicht beurteilen, und weshalb das Hochladen von Ihrem Smartphone nicht geht, weiß ich auch nicht (wahrscheinlich sind die Bilder zu groß; evtl. verkleinern?).
Der schnellste Weg zu einer Abhilfe könnte es sein, wenn Sie sich an die Ameisenschutzwarte Ihres Bundeslandes direkt wenden.
Adressen: http://www.ameisenschutzwarte.de/frame.php?section=asw

MfG,
A. Buschinger
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Re: Wald - oder Raubameise ?

Beitrag von Buschinger »

Sehr geehrte Frau Keller,

Über Frau Keil erreichte mich Ihr "Hilferuf" heute nochmals. Es tut mir Leid, dass Sie von der ASW Ba-Wü keine Antwort bekommen haben. Mir ist bekannt, dass der Vorsitzende sehr beschäftigt ist. In Kenntnis Ihres Wohngebietes hätte ich Ihnen evtl. empfohlen, sich an einen der Stützpunkte in Bayern zu wenden.
Ihr Bild war für dieses Forum zu groß. Ich habe es angepasst und füge es hier ein. (Zum Vergrößern anklicken!)
Foto: U. Keller
Foto: U. Keller
Leider zeigt keine der Ameisen das wichtigste Merkmal für die Raubameise, den Vorderrand der Oberlippe. nach der Färbung (und auch nach Ihren Angaben zu den Nestern) tendiere ich dazu, dass es sich um Formica polyctena, also eine der geschützten echten Waldameisen handelt.
Ob eine Umsiedlung möglich ist, kann allerdings nur einer der Ameisenheger vor Ort entscheiden. Ich habe Frau Keil entsprechend geschrieben. Hoffentlich findet sich ein gangbarer Weg.

MfG,
A. Buschinger
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Ulrike Keller
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jun. 2016, 11:40

Re: Wald - oder Raubameise ?

Beitrag von Ulrike Keller »

Herzlichen Dank !
In gewisser Weise bin ich jetzt beruhigt.
Umsiedlungen sind wissentlich nur im zeitigen Frühjahr möglich. Gibt es Lockmittel, die die Tiere an andere Plätze ziehen lassen ?
Durch meinen Kater gibt es natürlich auch genug eiweißhaltige Nahrung ;-) Da ich in einer Ortsrandlage lebe, einen Honigtopf auf Nachbarwiesen ?
Beste Grüße
Ulrike Keller
Antworten