Waldameisen im Hochbeet

Schreiben Sie in diesem Forum Ihre Fragen, Beobachtungen und Berichte zu Waldameisen.

Moderatoren: Gerhard Heller, Buschinger

Antworten
Medikus
Beiträge: 3
Registriert: 11. Jun. 2015, 18:17

Waldameisen im Hochbeet

Beitrag von Medikus »

Hallo zusammen,
ich bin noch ganz neu in eurer Runde und habe folgendes Problem: in meinen neu angelegten Hochbeeten (stehen seit letztes Jahr Herbst) haben sich Waldameisen angesiedelt. An sich würden sie mich nicht stören und finde es toll ihnen einen Bereich geboten zu haben in dem sie sich wohl fühlen. Nur ich fühl mich in ihrer Nähe nicht mehr wohl... diese "riesigen Gesellen" sind seeeehr angriffslustig und unglaublich schnell. Muss meine Hochbeete außen und den Kies vorher mit dem Schlauch abspritzen, um mich meinen Hochbeeten nähern zu können (auch dann muss ich ziemlich schnell sein und kann mich nicht lange dort aufhalten), sonst hab ich schwarze, schmerzdende Waden :? :cry:
+ Kennt ihr ein natürliches Mittel mit dem ich meine Beine eincremen/einsprühen kann, damit mich meine fleißigen Gesellen nicht attackieren....
+ Was mach ich nun mit dem Volk :?: Vertreiben.... wie? Darf ich das überhaupt? So kanns ja nicht weitergehen, kann ja beim einpflanzen/pflegen/ usw. nicht ständig hüpfen oder im Kreis rennen :lol: habt ihr Erfahrung damit, was mit meinem "Unterbau" der Hochbeete (Permakultur) geschieht und haben sie Vorlieben/Abneigungen für bestimmte Pflanzen, damit ich sie evtl. "weglocken" könnte?
Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Re: Waldameisen im Hochbeet

Beitrag von Buschinger »

Hallo Medikus,

Bitte Fotos hier einstellen und ein paar Tiere einsenden entsprechend dieser Anweisung:
http://ameisenschutzwarte.de/forum/view ... f=23&t=502
Sie können die Ameisen zu mir schicken, oder zu einem der"Bestimmer" in dem für Sie zuständigen Landesverband:
http://ameisenschutzwarte.de/frame.php?section=asw
Von dort aus würde auch eine ggf. nötige Umsiedlung vorgenommen.

Allerdings glaube ich nicht an Waldameisen: Nest in einem Hochbeet ist äußerst unwahrscheinlich, und von dem bisschen Ameisensäure bekommt man keine "schwarze, schmerzdende Waden" .

MfG,
A. Buschinger
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Medikus
Beiträge: 3
Registriert: 11. Jun. 2015, 18:17

Re: Waldameisen im Hochbeet

Beitrag von Medikus »

Hallo A. Buschinger,

ich habe schon versucht ein Foto einzustellen, leider wird es nicht angenommen!
Nun, ich reagiere generell etwas empfindlich, so ist für mich "ein bisschen Ameisensäure" durchaus schmerzhaft ;)

Lg Medikus
Medikus
Beiträge: 3
Registriert: 11. Jun. 2015, 18:17

Re: Waldameisen im Hochbeet

Beitrag von Medikus »

Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Re: Waldameisen im Hochbeet

Beitrag von Buschinger »

Das dürfte Formica pratensis sein.

Bitte wenden Sie sich an die ASW Ihres Bundeslandes.

MfG,
A. Buschinger
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Antworten