Ameise in Wand. Bitte Hilfe bei Bestimmung / Camp. fallax

Schreiben Sie in diesem Forum Ihre Fragen, Beobachtungen und Berichte zu anderen Ameisenarten.

Moderatoren: Gerhard Heller, Buschinger

Antworten
sklas
Beiträge: 2
Registriert: 19. Feb. 2021, 20:41

Ameise in Wand. Bitte Hilfe bei Bestimmung / Camp. fallax

Beitrag von sklas »

Hallo,

am letzten Sonntag habe ich in einem Anbau zu unserem Haus ein paar relativ große Ameisen entdeckt. Bisher sind sie nur vereinzelt an einer Wand hinter der Heizung. Unter der Heizung war auch einiges an Dreck, unter anderem zernagte Folie.
Ich habe die Heizung dann erst mal ausgemacht um zu versuchen sie wieder in die Winterruhe zu schicken.
Heute sind sie wieder aufgetaucht und ich konnte ein paar Fotos machen.
3282A0B7-B4B8-4C17-9986-641C14113A1F.jpeg
2ACA73D7-9129-4B8F-AC05-97AFD43399A9.jpeg
2AE01152-C5A0-4A97-A2C0-0EFE0C42C7A4.jpeg
Die Ameisen sind etwa 6-7 mm groß, sehen schwarz aus und Haare konnte ich nicht entdecken.
Kann mir vielleicht jemand sagen, um welche Art es sich handeln könnte? Ich würde wegen der Größe auf Camponotus tippen, aber weiter komme ich nicht.

Danke schon mal und viele Grüße,
Steffen
Gerhard Heller
Beiträge: 836
Registriert: 07. Jul. 2005, 12:19

Re: Ameise in der Wand. Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Gerhard Heller »

Das letzte Foto zeigt gut die glänzend-schwarze Färbung, also in Verbindung mit dem Habitat ziemlich eindeutig Camponotus fallax. Es gibt einige Beiträge zu der Art hier im Forum.

Viele Grüße
Gerhard Heller
sklas
Beiträge: 2
Registriert: 19. Feb. 2021, 20:41

Re: Ameise in Wand. Bitte Hilfe bei Bestimmung / Camp. fallax

Beitrag von sklas »

Hallo,

nach langer Zeit noch Danke für die Bestimmung.

Ich bin die Ameisen letztes Jahr mit einem Köder aus Frontline und Waldhonig gut los geworden. Fertige Köder und Mischungen mit Celaflor wollten sie nicht.
Jetzt kommen wir endlich zur Sanierung des Raumes und haben die alten Nester gefunden.
Das Hauptnest ist wahrscheinlich in einem Dachbalken mit einem alten Wasserschaden gewesen. Jedenfalls war eine Stelle über etwa einen Meter sehr durchlöchert und ausgehöhlt.
Das, möglicherweise, „Winternest“ haben wir heute in einer Wand aus Holzständerwerk hinter der Heizung gefunden. Ob es hier vorher einen Wasserschaden hab kann ich nicht sagen, aber es sieht eher nicht so aus.
Die Ameisen haben es sich in den Wandpaneelen aus Presspappe und in der dünnen Heizungsdämmmatte aus Styropor hinter der Heizung bequem gemacht.
Beide Nester waren leer.
02945CBC-41A7-4ED0-9676-84A324461005.jpeg
0706DAFB-2741-4C7F-B19C-67F0705C6E7C.jpeg
717DF134-5473-4215-9EFF-06770F38830B.jpeg
Viele Grüße,
Steffen
Buschinger
Beiträge: 1484
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Re: Ameise in Wand. Bitte Hilfe bei Bestimmung / Camp. fallax

Beitrag von Buschinger »

Hallo Steffen

Danke für die Rückmeldung! Solche Erfahrungsberichte helfen auch uns, wieder andere Betroffenen zu beraten. Es scheint wieder einmal so zu sein, dass der "Primärschaden" nicht von den Ameisen verursacht wurde. Die haben "nur" die durch Wasser und Verpilzung, Vermorschung etc. weich und löcherig gemachten Materialien nutzen können, um darin ihre Gänge und Kammern auszunagen. Von da aus sind große Völker dann auch in der Lage, noch "gesundes" Holz und Materialien wie Styropor anzugreifen.
Dass Sie die Tiere mit den Ködern beseitigen konnten, ist Glück! Nun ist es wichtig, dass künftig Wasserschäden zuverlässig verhindert werden, so dass sich nicht wieder ein Volk ansiedeln kann.

Viele Grüße,
A. Buschinger
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Antworten