Die Männer mordenden Weiber sind los,

Schreiben Sie in diesem Forum Ihre Fragen, Beobachtungen und Berichte zu anderen Ameisenarten.

Moderatoren: Gerhard Heller, Buschinger

Antworten
Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Die Männer mordenden Weiber sind los,

Beitrag von Buschinger »

überall auf den Straßen können sie uns jetzt begegnen.

Zwar „morden“ sie ihre Männer nicht direkt, aber die sterben dennoch, wenn sie sich mit einer Lasius niger-Jungkönigin eingelassen haben….
Zur Strafe steht der entju… – äh… - entflügelten frisch Vermählten ein über 20 Jahre währendes Dasein als Witwe bevor. Nicht einmal eine Witwenrente kommt ihr zu, denn der verblichene Luftikus hat nie was gearbeitet, geschweige denn in die Rentenkasse gezahlt. Hochflug kommt vor dem Fall, um ein bekanntes Sprichwort leicht abzuwandeln. Immerhin, für weitere Männermorde kommt sie nicht in Frage. Tatwiederholung ist nicht zu befürchten: Das dazu notwendige Fluggerät hat sie eingebüßt. Aber zeitlebens in einem Erdhaufen eingesperrt zu sein ist sicher auch nicht jederfrau Fall.

Zwar bemüht sich eine solche junge Witwe zuerst mal ein paar Wochen rührend um die Halbwaisen, die der kurzen Liaison entspringen, doch nur, um sich alsbald ausschließlich von ihren Kindern verwöhnen zu lassen. Kinderarbeit also, und die so ausgebeuteten Kleinen sollen sich nicht nur um ihre Mutter kümmern, nein, sie sollen auch unter Aufbietung aller Kräfte und unter Einsatz ihres ohnehin kurzen Lebens immer neue kleine Geschwisterchen heranfüttern, so dass das Wesen, das sich ohne Widerspruch auch noch „Königin“ nennen lässt, nur ja keinen Mangel leide.
--------------
Ein bisschen Jux soll sein. Wer dichtet weiter? Es gibt noch vieles bei den Ameisen, was man unter totaler Vermenschlichung der Tiere ihnen ankreiden kann!

Viel Spaß,

A. Buschinger
Antworten