Literaturhinweis: Königinnen-Polymorphismus bei Myrmecina

In dieses Forum kommen Literaturhinweise, Neuerscheinungen, Besprechungen.

Moderatoren: Gerhard Heller, Buschinger

Antworten
Buschinger
Beiträge: 1483
Registriert: 26. Apr. 2004, 12:34
Wohnort: Reinheim

Literaturhinweis: Königinnen-Polymorphismus bei Myrmecina

Beitrag von Buschinger »

Literaturhinweis:

In der ASA 15, 2001, habe ich über die Lebensweise und den Polymorphismus der Königinnen unserer einheimischen Myrmecina graminicola berichtet Da sind auch viele Bilder zu finden, die zeigen, was unter „Königinnen-Polymorphismus“ zu verstehen ist: Neben „normalen“, vor der Begattung geflügelten Königinnen kommen flügellose, der Arbeiterin mehr oder weniger ähnliche Zwischenformen vor, die gleichwohl begattet werden und dieselben Funktionen wie entflügelte Königinnen haben (A. Buschinger: Myrmecina graminicola, eine versteckt lebende Ameise mit ungewöhnlichen Eigenschaften. Ameisenschutz aktuell 15, 1 – 19). Damals habe ich vermutet, dass der Polymorphismus eine genetische Grundlage habe.

In fünf Jahren aufwändiger Zucht und mit zahlreichen Kreuzungsversuchen ist es tatsächlich gelungen, den Beweis für eine solche genetische Kontrolle der Königinnen-Gestalt nachzuweisen. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse soeben:

A. Buschinger 2005: Experimental Evidence for Genetically Mediated Queen Polymorphism in the Ant species Myrmecina graminicola (Hymenoptera: Formicidae). Entomologia Generalis 27: 185-200.

Nach dem europäischen Sklavenhalter Harpagoxenus sublaevis und der nordamerikanischen selbständigen Art Leptothorax „sp. A“ ist das nun die dritte Ameisenart, bei der wir eine genetische Grundlage für das Auftreten gestaltlich unterschiedlicher Königinnen nachweisen konnten.

Rückfragen und Kommentare bitte unten im „Offenen Forum“ posten.
A. Buschinger
Antworten